Da braucht es schon Steh- und Durchhaltevermögen, wenn man seit 24 Jahren Schulmeisterschaften im Fußball durchführt. Die Konrad-Hentrich-Regelschule in Leinefelde hat es geschafft, heute war die 24. Fußballmeisterschaft an der Schule.....

Die Mannschaft vom Gymnasium Worbis gewann die 24. Schulmeisterschaft heute in Leinefelde.
Ob in der Sporthalle oder auf dem Rasen, es gab viele spannende Spiele. Schulleiterin Sigrid Ullmann konnte zu Beginn am Vormittag die Nachfuchsfußballer recht herzlich begrüßen und wünschte sich und den anderen faire Spiele. Die gab es dann auch und viele Medaillen und Pokale.
Teams aus Regelschulen von Ershausen, Küllstedt, Dingelstädt, Arenshausen, J.-C.-Fuhlrott Leinefelde, das Förderzentrum Birkungen/Heiligenstadt, von den Gymnasien Heiligenstadt und Worbis und natürlich von der gastgebenden Konrad-Hentrich-Schule traten gegeneinander an. Pokalverteidiger war das Katholische Gymnasium von Heilbad Heiligenstadt, dass heute an der Meisterschaft aber nicht teilnehmen konnte.
Auf Platz 2 kam das Team von Dingelstädt
Burkhard Venth, Sportlehrer an der Konrad-Hentrich-Schule und selbst Fußballexperte hat seit Jahren die Regie über die Schulmeisterschaften. Von Schülerinnen und Schülern aus der 10. Klasse hatte er in diesem Jahr Unterstützung in verschiedenen Bereichen. u.a. wurden auch Sandwiches gebacken und verkauft, um so ein bisschen zur Finanzierung beizutragen.
Er erläuterte vor dem Start das Reglement, wie gespielt wird, verwies auf den fairen Umgang miteinander, wie es sich unter Fußballern gehört.
Von Spiel zu Spiel erhöhte sich die Spannung. Schließlich standen Birkungen und Gymnasium Heiligenstadt auf dem Rasen um den 3. und 4. Platz. Im regulären Spiel konnte es nicht geklärt werden, so kam ein spannendes 9-Meter-Schießen, dass die Kicker von Birkungen dann für sich entschieden.
Beim Endspiel Gymnasium Worbis gegen Dingelstädt schienen die Worbis zunächst von der körperlichen Statur als die Stärkeren. Doch ihre 2:1 Führung mussten sie fast Sekunden vor den Schlusspfiff aufgeben. Der Gleichstand führte natürlich wieder zum 9-Meter-Schießen, dass die Worbiser dann doch für sich entschieden. Fairerweise muss man aber sagen, dass die Dingelstädter hart gekämpft hatten und sich gegen Worbis gut behaupteten.
Das Wetter hatte auch gut mitgespielt. Im Anschluss kam sofort die Siegerehrung, bei der aber leider kein Vertreter der Stadt anwesend war. Burkhard Venth sprach allen Fußballern ein großes Kompliment aus, es waren nicht nur spannende Spiele, sondern auch sehr sportliche im Umgang miteinander.
Gemeinsam mit der Schulleiterin und dem Sportkoordinator vom Kreissportbund, Jörg Druselmann, wurden dann die Mannschaften und Einzelsieger ausgezeichnet. Bester Torschütze wurde Nico Neuschl, Birkungen; Bester Spieler Johannes Renner vom Gymnasium Worbis, Bester Tormann Niklas Dietrich aus Dingelstädt.
Den Fairplay-Pokal konnte das Gymnasium Heiligenstadt mit nach Hause nehmen.
 

Burkhard Venth