Nach oben

Staatl. Regelschule Konrad Hentrich Geschw.-Scholl-Str. 6 37327 Leinefelde Tel.:03605/502177 Fax:03605/502178

Staatliche Regelschule "Konrad Hentrich"

in Leinefelde - Worbis im Landkreis Eichsfeld

Im Jahr 2005 begab sich die erste Schülergruppe zu einer erlebnisreichen Fahrt auf die britische Insel. Die Unterbringung in Gastfamilien gestaltete sich dabei stets zum besonderen Höhepunkt, um die fremdsprachlichen und landeskundlichen Eindrücke direkt und lebensnah zu erkunden oder zu vervollkommnen.

Von Experimenten mit verschiedenen Anbietern, die um die Preis- Leistungs- Schiene konkurrieren, nimmt die Organisatorin, Englisch- Lehrerin Carola Salbach, bewusst Abstand:

„Ich kann mich seit Beginn der Zusammenarbeit mit einem zuverlässigen und flexiblen Reiseanbieter bei  dieser einmaligen Tradition an Thüringer Regelschulen darauf verlassen, dass Programm, Leistungspaket und kurzfristige Änderungen oder Wünsche problemlos funktionieren. Die Eltern werden von mir  in einer vorbereitenden Versammlung gemeinsam mit allen mitfahrenden Kindern informiert und belehrt, so dass die Gesamtabwicklung perfekt organisiert ablaufen kann.“

In den vergangenen Jahren wählten wir als  Reisemonate den April oder November – insbesondere der Tagesausflug nach Windsor und Eton gestaltete sich  im April als ein gelungener Höhepunkt. Das milde Klima im November –  17 Grad war keine Ausnahme- sowie weniger Touristen in der City –erwiesen sich ebenso günstig.

In diesem Schuljahr beabsichtigten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 R und 9H nach der Weihnachtszeit so richtig gute shopping- Erfahrungen zu machen. Ja, und das klappte durchaus: einige Mädchen ergatterten ein komplettes Winter- oder Frühjahrsoutfit für weniger als 50 Euro.
Auf unserem sehr anspruchsvollen Programm stehen neben dem Tagesausflug zur Sommerresidenz der britischen Königin der Besuch des Wachsfigurenkabinetts Madame Tussaud`s, eine halbtägige Sight-seeing-tour im eigenen Bus mit einer sehr versierten Reiseführerin, die es versteht, uns London so nahezubringen, dass wir auch Dinge erfahren, die nicht im Lehrbuch stehen. So befinden sich zum Beispiel in den meisten Kirchen Cafes, um etwas Geld einzunehmen, da es in Großbritannien keine Kirchensteuer gibt.
Den Tower besichtigen wir im Anschluss und abends sehen wir in jedem Jahr jeweils Dienstags das legendäre Queen Musical „We will rock you“ – ein emotionales Erlebnis für alle Teilnehmer.
Vor dem „LONDON- DUNGEON“ fürchten sich recht viele Schüler, weil schreckliche Szenen aus der Geschichte Londons ( das  große Feuer 1666 , Foltertorturen oder original nachgestellte Gerichtsverhandlungen ) wirklichkeitsnah dargestellt werden. Doch im Anschluss sind wir dankbar, in dieser Zeit nicht gelebt zu haben und freuen uns auf dem angesagtesten Markt , dem CAMDEN MARKET, noch einige stylische Accessoires zu ergattern oder nach Greenwich zum Nullmeridian zu fahren. Die U- Bahn ( Londoner nennen sie liebevoll „the tube“- die Röhre)  in London zu benutzen , so der einhellige Eindruck, ist am Anfang noch recht schwierig zu durchschauen, jedoch nach 1 Tag Praxis erkannte fast jeder aus unserer Gruppe, wie logisch die Linienführung aussieht und konsequent gut ausgeschildert alles zu managen ist. Einige Schüler erwiesen sich als wahre „tube- Guides“.
Da der Januar so wenig „busy“, also von Touristen noch nicht so wahrgenommen wird, schafften wir dieses Jahr sogar erstmalig einen längeren Aufenthalt in der NATIONAL GALLERY. Faszinierend, bei freiem Eintritt die monumentalen Werke von da Vinci, Rubens oder Canaletto zu sehen - alle Epochen mit Meisterwerken der Malerei.
Insgesamt, so das erneute Resümee unserer Teilnehmer: eine fantastische Bildungs – und Sprachreise, die gleichermaßen so manchen Schüler aus der Reserve lockte, ganz viel Englisch zu sprechen, die Scheu zu verlieren, nachzufragen und sich dann zurechtzufinden in einer Millionenstadt.
„Diese Tradition an unserer Schule ist ein wirklicher Höhepunkt, von dem Schüler und Eltern auch nach Jahren noch sprechen. Durch die großzügige Unterstützung der Behörden mit rascher Abwicklung der Formalitäten wird eine solche Reise jedem Schüler ermöglicht. Wir sind stolz auf unsere Schüler, die in all den Jahren sehr zuverlässig agierten. Gleichermaßen gilt der Dank allen Kollegen, die jährlich mit mir gemeinsam solch eine recht strapaziöse Fahrt unternehmen“, so Carola Salbach, die mit Herz und Engagement alle Zügel in der Hand hält, um London zum Erlebnis werden zu lassen.