Nach oben

Staatl. Regelschule Konrad Hentrich Geschw.-Scholl-Str. 6 37327 Leinefelde Tel.:03605/502177 Fax:03605/502178

Staatliche Regelschule "Konrad Hentrich"

in Leinefelde - Worbis im Landkreis Eichsfeld

Bereits zum vierten Mal fuhren Schüler und Lehrer der „Konrad Hentrich“ Regelschule Leinefelde zur Partnerschule nach Nowy Dwòr Mazowiecki.

Mit einem komfortablen Reisebus der Eichsfeldwerke nahmen wir die rund 900 km lange und 15 Fahrstunden währende Strecke in Angriff. Nach einem sehr herzlichen Empfang in Nowy Dwòr fuhren wir mit unseren in der Woche sehr lieb gewonnenen Begleiterinnen Marta „1“ und Marta „2“ nach Ciesksyn, einem idyllischen Reiterhof unweit Nowy Dwòr.

Die nächsten Tage gestalteten sich für Schüler und Lehrer als erlebnisreiche und freudvolle Zusammenkünfte mit unseren polnischen Freunden. Die Wärme und Aufmerksamkeit, die uns seitens der Gastgeber entgegengebracht wurden, berührten uns zutiefst.

 

Kampin.

 Am Dienstag (22.05.07) verbrachten wir einen Teil unserer Zeit im Kampinoski Park Narodowy, einem Urwald östlich von Warschau.

Mit einer fachkundigen Führung in deutscher Sprache wurden wir in die Flora und Fauna sowie in die Tierwelt dieses Parks eingeführt.
Eine Kutschenfahrt, sportliche Vergleichskämpfe im Volleyball und Fußball sowie das Lagerfeuer mit Grillabend und weiteren wilden Sportspielen im romantischen Sonnenuntergang ließen vorurteilsfrei geknüpfte frische Freundschaftsbande an diesem Tag wachsen.

Kazimierz Dolny

 Der folgende Tag führte uns nach einer zwar langen, aber umso lohnenswerteren Bustour nach Kazimierz Dolny (Foto), einem malerischen Städtchen nahe der ukrainischen und weißrussischen Grenze, das trotz dieser geographischen Lage mit mediterranem Flair überraschte. Eine Weichselschifffahrt und die Besichtigung des historischen Stadtzentrums gehörten zum Programm.

Warsz.

Nach einem wie üblich gutem und abwechslungsreichem Frühstück brachen wir am Donnerstag in die ca. 30 km entfernte Landeshauptstadt Warszawa auf.

Nach dem im 2. Weltkrieg etwa 85% der Stadt zerstört worden waren, beeindruckte uns der originalgetreu Wiederaufbau des Königsschlosses „Zamek Kròlewski“. Vom fast 300 m hohen in der „Stalinära“ errichteten Kulturpalast „Palac Kultury i Nauki“ hatten wir einen herrlichen Überblick über das gesamte Stadtgebiet. Sehr interessiert und bedrückt zugleich zeigten sich die Schüler an der Aussicht auf das ehemalige „Warschauer Ghetto“, einem sehr dunklen Kapitel der deutschen Geschichte. Den Ausflug beendeten wir mit einer zweistündigen Shoppingtour, die einen Großteil von uns in die „Galeria Centrum“, eines der größten und modernsten Einkaufszentren Europas führte. Den Abschluss unseres erlebnisreichen Aufenthalts bei unseren polnischen Freunden krönte eine „dyskoteka“, bei der anfangs jede Menge Schweiß, zur Verabschiedung dafür viele Tränen flossen.

NDW

Auch für uns begleitende Kollegen war es eine tolle Erfahrung zu beobachten, wie unkompliziert, respektvoll und diszipliniert sich unsere Kinder im Umgang mit den polnischen Freunden zeigten und mit Englischkenntnissen sowie Händen und Füssen Sprachbarrieren überwanden. Durch solche Maßnahmen wächst Europa wirklich zusammen!

Unser herzlicher Dank gilt den deutschen u. polnischen Behörden und insbesondere den Kolleginnen und Kollegen unserer Partnerschule: der Dyrektorin Agnieszka Przekora, der stellvertretenden Dyrektorin Malgorzata Mikusek, den Betreuerinnen Marta (1) Zurawinska, Marta (2) Skibinska, Ewa Kedzierska (Ausflug nach Kazimierz Dolny), Malgorzata Pawelas (Englischlehrerin, „ciasto“), Anna Sadlo, Urszula Sorbian, Mariusz Tyczynski, Grazyna Brzozowska, Pawel Laskus, Agnieszka Wysokinska, Marcin Jurek, Krystyna Olszewska, Joanna Dzienia, Renata Sawicka, Malgorzata Swida, Piotr Laszuk, Artur Ostrowski, .... Mamy nadzieje, ze wkròtce znowu sie spotkamy.

B. Ewert u. B. Venth