Nach oben

Staatl. Regelschule Konrad Hentrich Geschw.-Scholl-Str. 6 37327 Leinefelde Tel.:03605/502177 Fax:03605/502178

Staatliche Regelschule "Konrad Hentrich"

in Leinefelde - Worbis im Landkreis Eichsfeld

Durch die stetig wachsende Schülerzahl mehrten sich die Bemühungen um einen Schulneubau. Dieser scheiterte jedoch an der Kurzsichtigkeit und Störrigkeit der Gemeindeväter, die einen Neubau mit 17 gegen 14 Stimmen ablehnten. Genehmigt wurde lediglich der Kauf eines angrenzenden Grundstücks für 1200 Mark und ein Anbau bestehend aus zwei Schulsälen, einer Scheune und Stallungen. Mit einem Kostenaufwand von 12580 Mark wurde das alte Schulhaus zu drei Lehrerwohnungen und einem Schulsaal umgebaut. 

 

Doch der bauliche Zustand der Schule entsprach in keiner Weise den Anforderungen. Es fehlten "Licht und Luft", die Kinder klagten besonders in den Wintermonaten über schmerzende Augen, infolge der Überanstrengungen trat oft Kurzsichtigkeit auf. Während dieser Zeit konnten wegen der schlechten Lichtverhältnisse keine schriftlichen Arbeiten angefertigt werden.Im Mai des Jahres 1914 beschloss die Gemeinde endlich den Bau einer neuen sechsklassigen Schule. Der Bau sollte am 1. April 1915 beginnen, damit die neue Schule im Herbst 1916 bezugsfertig wäre. Der Ausbruch des ersten Weltkriegs verhinderte jedoch die Verwirklichung dieses Planes. Obwohl sich die Gemeinde verpflichtet hatte, bis zum 1. April 1922 ein fünftes Schulzimmer und einen Bauplatz für ein neues Schulgebäude bereitzustellen, wurde, wie es Hauptlehrer Maulhardt formuliert hat, "dank der jahrzehntelangen geübten Verschleppungspolitik der Gemeindebehörde und ihres Interesses für die Schulbildung ihrer Kinder" aus beiden Projekten nichts. Statt dessen entschieden sich die Gemeindeväter für den Bau eines neuen Saales.

Erst am 02. Juni 1927 wurde der Bau einer sechsklassigen Schule mit Lehrerwohnung und einer Wohnung für den so genannten Schuldiener seitens der Erfurter Regierung, der Gemeindevertretung und des Schulvorstandes einstimmig beschlossen.

Am 05. August 1929 fand die Grundsteinlegung der neuen Sechs – Klassen – Schule statt. Nach einer rasanten Bauzeit konnte die Schule schon während des Schuljahres 1930/31 übergeben werden. 

 

Die neu gebaute Schule (Zeichnung von Joseph Heike)

 

Ostern 1931 – Schülerzahl: 230